8/30/2012

Fernsehphilosoph Richard David Precht

Gebt uns Peter Sloterdijk zurück! Denn man kann über ihn sagen, was man will: Aber Sloterdijk ist ein Philosoph. Wieder ein Sendeplatz, der den Geist aufgegeben hat.

Goedart Palm

8/29/2012

Mehr zum Thema: Authentizität

http://parapluie.de/archiv/generation/vernunft/

Die Aporien der Authentizität

Wer fordert, den "Authentizitätswahn im Internet" abzuschaffen, kommt für mich "voll" authentisch "rüber". "Abschaffen" ist in Bezug auf Authentizität bzw. menschliches Selbstverständnis auch eine prima Vokabel.

Goedart Palm


8/28/2012

Trombone Shorty Backatown

Backatown ist ein Powerplattenbau. Würde ich kaufen!

Goedart Palm

8/24/2012

Definition des Sommerlochs

Du weißt, dass Du im Sommerloch bist, wenn Messages, die keine mehr sind, weil es gestern welche waren, wieder auftauchen. So wenn etwa dieser Name auftaucht: Joe Arpaio. Kennen wir, interessiert uns nicht, lesen wir nicht, bringt uns lieber ein kühles Getränk. Arizona ist so heiß...

Goedart Palm

8/23/2012

"Zerfall der Demokratie"

Wenn Gertrud Höhler mit ihrem Buch über Frau Merkel Schlagzeilen verursacht, weiß ich definitiv, dass dieses Spektakel das Gegenteil ist von dem, was ich zu lesen wünsche. Selbst vom "Zerfall der Demokratie" soll die Rede sein. Wer meine Gründe nicht kennt, solche Bücher zu meiden, dem möchte ich sie erst gar nicht erklären. Der politische Diskurs nicht nur hier ist mir zuwider, wenn er auf Polarisierungen zurückgreift, von denen wir wissen, dass sie die nächste Wahl nicht überdauern. Nur wer die Diffusität der politischen Verhältnisse zu erklären vermag, sollte reden.

Goedart Palm

Bärbel Dieckmann-Kanal

Bildvorschlag für eine venezianische Ehrung

8/17/2012

Pussy Riot

Wenn eine künstlerische Protestaktion dieser Art zu zwei Jahren Gefängnis führt, wissen wir, wie weit wir von einem Staat wie Russland entfernt sind. Die Entscheidung führt uns vor Augen, welchen gewaltigen gesellschaftlichen Unterschied Freiheitsrechte konstituieren, die hier oft gar nicht mehr wahrgenommen werden. Wir leben dagegen noch immer in einer vorsintflutlichen Welt, wenn wir "globalisieren". Hoffen wir, dass sich der Staat mit dieser Entscheidung einen Bärendienst erwiesen hat.

Goedart Palm

8/15/2012

"Peter, wollen Sie wissen wie ein Maurerazubi 9.000 Euro verdient hat?"

Mehr interessiert mich zunächst, wieso ich (in meinem eigenen Email-Postkasten - soweit jedenfalls meine Annahme reicht) Peter heiße. Aber weiter: "19 jähriger Maurer-Azubi wohnt bei seiner Mutter zu Hause, kann kein Hemd selber bügeln aber verdient pro Monat bis zu 9.433,- Euro - am PC." Ich bin am Boden zerstört! Sollte mein ganzes Leben ein Irrtum gewesen sein? Vielleicht habe ich den falschen PC? Oder doch nur einen schlechten Spam-Filter? Vor allem hätte ich mir das Erlernen der Bügelkunst sparen können. Aber es kommt noch erheblich schlimmer: "Der Wahnsinn ist: Das kann JEDER - absolut jeder, der mehr Hirnmasse als die Kniescheibe einer Mücke hat!" Nun kann ich nicht weiterlesen. Mein Körper streikt schon, bevor sich meine psychischen Verteidigungssysteme mit Macht zuschalten. Für so hochmögende Geschäfte bin ich zu empfindlich. Die Metapher berührt meine literarischen Empfindungen der letzten Jahrzehnte in geradewegs unvorstellbarer Weise. Ich weiß nicht, ob die Ausdehnung des "Gewalt"-Begriffs durch die BGH-Rechtsprechung zur Nötigung hier analog herangezogen werden muss. Wenn man "mehr Hirnmasse als die Kniescheibe einer Mücke" hat, was nun schwer in Gramm anzugeben sein dürfte, sollten einem vor allem bei den kapitalen Lettern von "JEDER" die erheblichsten Mückenstiche bzw. granitschwere Zweifel einholen oder wenigstens sollte man sich die Kniescheiben wund scheuern, wenn man schon sonst nicht arbeiten will.  Zeigt mir die Maurer-Azubis, die mit solcher Gehirnmasse an uns Mücken und Lowperformern fast unbeobachtet vorbeioperieren. Sancta simplicitas.

Goedart Palm






8/14/2012

"Arbeit fur (sic) Sie in Ihrer Freizeit!"

Weiterhin: "Sie möchten also Ihren Nachbarn in Ihrer Freizeit helfen und dabei gutes Geld verdienen?" (Zitate aus einer Email)

Von Leuten, deren Gebrauch von Antinomien ("Arbeit in der Freizeit") mit fehlerhafter Rechtsprechung mich inzidenter für blöd erklärt, mag ich keine Emails erhalten. Perfide wird dieser "Vorschlag" aber überdies vor dem Hintergrund, dass es wohl im Klartext darum geht, meine Nachbarn in deren Freizeit zu belästigen. Das stelle ich mir so vor: "Heh Meier, brauchst Du nen Kredit? Deine Frau kauft ja ständig Schuhe...". Und schon haben wir den Deal, der mir bis zu 90 Euro die Stunde einbringt. Später ziehe ich in eine andere Gegend, vielleicht wegen geplatzter Kredite oder Graffitis auf meinem Auto. Arbeit in der Freizeit lohnt sich wohl eher nicht. Oder anders formuliert: Ich möchte meinen Nachbarn nicht in meiner Freizeit helfen (Meine Freizeit läuft ohne Nachbarn gut ab.) und ich möchte auch nicht "dabei" gutes Geld verdienen. Nicht belästigt zu werden wäre aber schon schön...

Goedart Palm

8/13/2012

Jennifer Anistons Verlobung mit Justin Theroux

Diese Null-Message ist nicht nur dem Spiegel online eine Meldung wert. 44 Jahre kritischer Medientheorie seit 1968 reichen nicht aus zu verhindern, dass solche Meldungen möglich sind. Karl Kraus kommentierte das an ähnlicher Stelle seinerzeit so, dass er dergleichen nicht mehr zu lesen wünsche. Vielleicht kämen wir weiter, wenn wir sog. Gesellschaftsnachrichten einfach unter Strafe stellen würden. Wie sonst kann man sich gegen diese Text gewordenen Müllhalden wehren? Sollten wir die Untiefen des Journalismus noch einmal als Lebenszeitdiebstahl erörtern?

Goedart Palm

8/08/2012

Arme Betrüger

"Wir gesperrt Ihrem Konto für sicherheit." Gerade lese ich diese Schreckensmeldung, wobei sich dann der zweite, wahre und essentielle Schrecken auf die Grammatik richtet. Diese Betrüger müssen hartes Brot essen. Wer alles so falsch macht, kann in dieser Branche kaum erfolgreich sein. Das imperfekte Partizip war diesmal die tödliche Doris, die einen kühnen Plan scheitern ließ..."Wir gelernt Ihren Sprach nicht..." Geht schon klar.

Goedart Palm

8/04/2012

Schafft Olympia ab!

Schafft Olympia ab!


Zur Selbstdemontage der Heuchelspiele



"Schneller, Höher, Stärker" (lateinisch: citius, altius, fortius) ist der industrielle Leitspruch für eine Leistungsgesellschaft, die ihr Maß verloren hat. Wer solche Sprüche klopft, zielt auf Benchmarking, Leistungssteigerung und permanente Unzufriedenheit mit dem je Erreichten ... weiter hier >>

Impressum

Verantwortlich im Sinne des Presse- und Medienrechts:

Dr. Goedart Palm
53111 Bonn - Rathausgasse 9
Telefon 0228/63 57 47
0228/69 45 44
Fax 0228/65 85 28

Email drpalm at web.de

Haftungsausschluss/Disclaimer
Gewähr für die Aktualität und Richtigkeit der Angaben wird nicht gegeben, auch wenn die Seiten mit der gebotenen Sorgfalt erstellt wurden. Im übrigen distanziert sich der Autor der vorliegenden Seiten entsprechend dem Urteil des Landgerichts Hamburg vom 12. Mai 1998 ausdrücklich von den Inhalten dritter Internetseiten. Selbst unabhängig von diesem Urteil, was so fröhlich zitiert und von kaum einem je gelesen wurde, distanziere ich mich grundsätzlich von allen Texten etc., die ich nicht selbst verfasst habe. Für alle Links gilt: Dr. Goedart Palm hat keinen Einfluss auf Inhalt und Gestaltung der verlinkten Seiten. Die Nutzung von Links, die zu Seiten außerhalb der von der hiesigen Websites führen, erfolgt auf eigenes Risiko der Nutzer. Der Verweis auf Links, die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Betreibers dieser Website liegen, führt nur dann zu einer Haftung, wenn er von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Fall rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Für weiter gehende Inhalte und für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcher Informationen resultieren, haftet allein der Betreiber dieser Seiten.